Effektivere Führung

Beweggrund

Die Vorgesetzten spürten, dass bei einem Abteilungsleiter offenbar die Motivation fehlte. Sie wollten ihn unbedingt behalten, da er in den vergangenen Jahren wertvolle Dienste geleistet hatte. Aus diesem Grund unterstützten Sie die Person mit einem externen Mentoring.

Analyse des RMP-Profils

  • Die Person ist sehr selbstsicher und stressresistent.
  • Zudem ist sie stark teamorientiert und will geführt werden.
  • Sie ist eher zurückgezogen, eher bequem und sucht nicht aktiv Kontakt zu ihrem persönlichen Umfeld.
  • Sie strebt nicht nach höherem Status und nicht nach Titeln.

Erkenntnisse für Individuum

In erster Linie war die Person über die Profilausprägung überrascht und konnte sich selbst nicht richtig einordnen. Im Verlaufe des ersten Gesprächs kamen dann nach und nach Verhaltensmuster zu Tage, die dem Profil nachweislich entsprechen. Nach dem Erstgespräch liessen sich erste Verhaltensmuster erkennen, die zur wahrgenommenen mangelnden Motivation der Vorgesetzten führten.

Wirkung aus dem Gespräch

Das Mentoring lief über mehrere Monate, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. In den ersten Gesprächen ging es darum für die wichtigsten üblichen Verhaltensmuster ein Frühwarnsystem zu installieren und Gegenmassnahmen einzuleiten. Anfänglich in kleineren Veränderungsschritten wurden zunehmend weitere Massnahmen eingeleitet und Gewohnheiten geändert.

Resultat in der Umsetzung

Nach und nach wurde vom privaten, wie vom geschäftlichen Umfeld erkannt, dass die Person sich wieder aktiver verhält und sich vermehrt in die geschäftlichen Belange einbrachte. Auch privat wurden Massnahmen eingeleitet, um den eigenen Motiven gerecht zu werden. Plötzlich kamen, schon verschwunden geglaubte Talente zum Vorschein, die sich im beruflichen Umfeld gewinnbringend einsetzen liessen.