Startup Modebranche

Beweggrund

Ein Startup in der Modebranche hat erkannt, dass es in der Geschäftsführung einige Reibungsverluste gibt, die zu starken Spannungen zwischen den Geschäftsleitungsmitgliedern führte.

Analyse des RMP-Profils

  • Im Bereich der Ordnung herrscht hohe Übereinstimmung.
  • Das Geschäft wird nach klaren Strukturen geführt.
  • Es herrscht beidseits geringer Macht- und Führungsanspruch, was für ein harmonisches Miteinander steht und wenig Machtgerangel mit sich bringt.
  • Jedoch ergibt sich aus dem geringen Macht- und Führungsanspruch beider Personen eine unklare Handschrift.
  • Beide wollen eigentlich kein Personal führen.
  • Sie wollen eher selbstständig arbeiten.
  • Beide sind grosszügig und geben tendenziell mehr aus, als sie sollten.
  • Dies führt zu finanziellen Engpässen im Unternehmensbudget.
  • Das kann sich auf Investitionsentscheide, Gehaltsverhandlungen etc. negativ auswirken.

  • Das Motiv der Schönheit ist bei der einen Person sehr stark ausgeprägt.

  • Gepaart mit dem Motiv Neugier, das ebenfalls stärker als bei der anderen Person ausgeprägt ist, sorgt diese Konstellation für stets neue kreative Ansätze für Produkte und Leistungen.

  • Im Bereich Idealismus liegt das grösste Konfliktpotenzial.

  • Hier prallen regelmässig die sehr ausgeprägte idealistische Herangehensweise der einen Person (wird schon gut gehen, wenn wir volle Energie hineinstecken; soziale Gerechtigkeit bei der Personalauswahl) und die realistische, zweckorientierte Weltsicht der anderen Person (soziale Selbstverantwortung, bodenständige, realistische Lösungsansätze) aufeinander

Erkenntnisse für die Geschäftsführung

Beide Profile können sich, wenn diese richtig bei den Verantwortlichkeiten eingesetzt werden, sinnvoll ergänzen. Damit lässt sich grundsätzlich sicherstellen, dass geordnete Strukturen und ein zielführendes Miteinander zum Erfolg beitragen. Dies wurde auch im gemeinsamen Gespräch deutlich. Der geringe Führungsanspruch beider kann durch eine Unterstützung aus dem Umfeld kompensiert werden.

Wirkung aus dem Gespräch

Nach anfänglicher Abwehrhaltung der einen Person bezüglich des eigenen Profils, zeigten sich deutliche Verhaltensweisen im Alltag, die das Motivationsprofil bestätigten. Beide Personen beanspruchten danach für sich persönlich eine vertiefte Auseinandersetzung mit dem persönlichen Profil für weitere Erkenntnisse in weiteren Lebensbereichen.

Für das stärkste Konfliktpotenzial im Unternehmen wollten die Personen einen gemeinsamen weiteren Weg mit der foran gmbh gehen.

Resultat in der Umsetzung

Während den regelmässigen Reflektionen brachen die Konfliktpotenziale mehrmals wieder aus. Durch nach und nach gemeinsam definierte Massnahmen konnten diese nach rund sechs Monaten gänzlich ausgeräumt werden.